Deutschkurs ist das Leiwandste

vom

...was man sich nur vorstellen kann! Don Bosco für Flüchtlinge geht in die Sommerpause.

Am 29. Juni 2017 hatte die Don Bosco Deutschkursfamilie, wie unsere Teilnehmerinnen und Teilnehmer den Deutschkurs nennen, den letzten Unterrichtstag in diesem Schuljahr. An diesem Tag haben wir eine kurze Reflexionsrunde gemacht und – auch das gehört dazu - gemeinsam den Raum aufgeräumt.

Am Vortag haben wir gemeinsam ein Dankfest gefeiert. Beginn war mit einem Dankgottestdienst und anschließend gab es kulinarische Köstlichkeiten. Insgesamt 90 Flüchtlinge und Freiwillige haben gemeinsam das von Rami, Kristina und Magdalena gedichtet Lied „Deutschkurs ist das Leiwandste, was man sich nur vorstellen kann“ gesungen – eine neue Variante des Hits von Wolfgang Ambros „Schifoan“.

Es war eine gute Gelegenheit allen „Danke“ zu sagen! Ein großes Dankeschön an die Salesianer Don Boscos, vor allem an Michal Klucka für die Salesianische Begleitung und an Provinzial Pater Petrus Obermüller für die Unterstützung.

Uns ist klar, dass es nicht selbstverständlich ist, dass wir so gut zusammengefunden haben, dass so viele nette Freundschaften entstanden sind und dass eine so fröhliche und familiäre Atmosphäre spürbar ist. Der Dank geht auch an alle Flüchtlinge, die fleißig Deutsch gelernt haben und natürlich an alle Freiwilligen, die mit viel Elan und Liebe die salesianische Atmosphäre getragen haben.

Wir freuen uns schon jetzt auf das Wiedersehen in neuem Schuljahr!

(donbosco.at)

Zurück zur Übersicht